Hier erfährst Du etwas über:


unsere Gründergeschichte

und unsere MITGLIEDER



Die Gründungsgeschichte


Möchten Sie vertiefend die Gründungsgeschichte von uns,

der LAG.Parti lesen, schauen Sie gerne unter Projekte nach.

Hier berichten wir ausführlich den bisherigen Werdegang der LAG.Parti. 

Mitglieder


Thomas Zink (Vorsitzender)

- geb. 1964

- Ausbildung: Außenhandelskaufmann, Wehrdienst, Heimerzieher- und
  Sportlehrerstudium

- Seit 1988 in der stationären Jugendhilfe im Gruppendienst

- Seit 1992 Kinderhaus Wattenbeker 

- seit 2002 Geschäftsführung der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung
  "Die Wattenbeker“.

- Seit 2014 Multiplikator für Partizipation in den Hilfen zur Erziehung

- 2022: Gründungsmitglied LAG Parti

 

Anekdote: „Ich leitete mit Heidi Steffen den Fachkräfteworkshop beim letzten Jugendkongress unter dem provokanten Titel: „Wann bekommt Schleswig-Holstein endlich eine Landesjugendvertretung!?! … und keine drei Monate später passiert das schier undenkbare: Im Landtag SH wird ein entsprechender Antrag eingebracht und es werden dafür sogar finanzielle, personelle und materielle Mittel gefordert…!“ Inzwischen ist der Antrag beschlossen!“


Isabell Müller (2. Vorsitzende)

- Geb. 1988

- Ausbildung: Bachelor of Arts Soziale Arbeit, Master of Arts

  Sozialmanagement 

- Seit 2010 in der Jugendhilfe tätig (Anerkennungsjahr, Mädchengruppe,

  Assistenz der Bereichsleitung, Projektleitung

- Seit 2014 Multiplikatorin für Partizipation in der Jugendhilfe

- Seit 2016 Bereichsleitung im JugendhilfeNetzwerk Nord-Ost

- 2022: Gründungsmitglied LAG Parti


Kerstin Sierk (3. Vorsitzende)

- geb. 1976

- Ausbildung: Rechtsanwalts- und Notargehilfin, Erzieherin

- Seit 2001 in der Jugendhilfe tätig (Schichtdienst gemischt-
  geschlechtlich, Jungengruppen, Mutter- Kind- Einrichtungen,
  Verselbstständigung, Teamleitung, Pädagogische Leitung)

- Seit 2014 Multiplikatorin für Partizipation in den Hilfen zur
   Erziehung

- Seit 2017 Regionalleitung KJHV Fockbek/ KJSH- Stiftung

- 2022: Gründungsmitglied LAG Parti

 

Anekdote: "Es lohnt sich immer, sich für junge Menschen einzusetzen."


Beirat


Jana Voigt

- Geb. 1991

- Ausbildung: Bachelor Soziale Arbeit, Master Betriebswirtschaftslehre, Qualitätsmanagement- Fachkraft

- Seit 2014 in der Jugendhilfe tätig (Anerkennungsjahr, Betreuung von UMA-Gruppen, Teamleitung)

- Seit 2017 Pädagogische Leitung beim KJHV Fockbek/ KJSH-Stiftung

 

- seit 2014 Multiplikatorin für Partizipation in der Kinder- und Jugendhilfe

- 2022: Gründungsmitglied LAG Parti

Anekdote: „Bei der Durchführung der Workshops für den LandesJugendKongress gab es immer AHA- Momente, in denen junge Menschen miteinander ins Gespräch gekommen sind, Gemeinsamkeiten festgestellt haben und total toll miteinander an Lösungen für Probleme gearbeitet haben, bei denen der Spaß nie zu kurz kam.“ 



Heidrun Steffen

- Geb. 1969

- Vater gründete Kinderheim Steffen, daher sind Wohngruppen in der Jugendhilfe seit klein auf bekannt

  (gemeinsames Spielen, Aufwachsen, Urlaube)

- Ausbildung: Diplom Sozialökonomie, Kinderschutzfachkraft und Heilpraktikerin für Psychotherapie,

  lösungsorientierte Beraterin

- Seit 1996 Geschäftsführerin im Kinderheim Erwin Steffen

- seit 2014 Multiplikatorin für Partizipation in der Kinder- und Jugendhilfe

- 2022: Gründungsmitglied LAG Parti

Anekdote: „Ich davon überzeugt, dass jeder Mensch sein eigener ExpertIn ist. Dazu gehört natürlich, dass man weiß, wie man die eigenen Interessen und Rechte einbringen und auch durchsetzen kann, ohne den Mitmenschen mit Macht die eigenen Wünsche aufzuzwingen. Ein Beispiel: Eine 5 jährige, die auf der Ferienfahrt als Königin des Tages ganz allein bestimmen durfte, was gegessen wird, welcher Ausflug gemacht wird, welches Buch gelesen wird. Und niemand aus der Gruppe hat gemeckert. Weil am nächsten Tag gab es ja einen anderen König, der ebenfalls seine Wünsche mit allen zusammen in vollen Zügen genießen wollte…“



Catrin Lenius

- Geb. 1960

- Ausbildung: Kommunalbeamtin, Diplom-Pädagogik, Mediatorin

- Seit 2011 in der Jugendhilfe tätig (EGH für Kinder, sozialraumorientierten Kinder- und Jugendhilfe,

  ambulante Jugendhilfe, Einrichtungsleitung)

- Seit 2016 Leitung der stationären Hilfen im Diakonischen Werk Husum

- 2022: Gründungsmitglied LAG Parti

Anekdote: "Auf dem Landesjugendkongress 2021 war Bekleidungsgeld Thema. Die Jugendlichen haben sich eine Erhöhung gewünscht. Bislang gibt es dafür in Schleswig-Holstein keine einheitliche Regelung. Die Jugendlichen aus unserer Einrichtung, die auf dem Landesjugendkongress waren, haben unserem Beschwerdebeauftragten davon erzählt und er hat das Anliegen an mich weitergegeben. Ich habe mit unserem Geschäftsführer gesprochen und das Ergebnis war, dass wir sofort – unabhängig von einer landesweit einheitlichen Regelung – das monatliche Bekleidungsgeld um 10€ erhöht haben."



Lukas Strathmann

- Geb.: 1985 in Rendsburg

- Ausbildung: Staatlich. Anerk. Erzieher, Bachelor of Arts Soziale Arbeit

- Seit 2006 in der stationären Kinder- und Jugendhilfe (Wohngruppe für Clearing und

  Krisenintervention, Innewohnende Fachkraft mit acht Jugendlichen)

- Seit 2018 Koordinator für Familienanaloge Wohngruppen in Schleswig-Holstein für Wellenbrecher e.V.

- 2022: Gründungsmitglied LAG Parti

Anekdote: „Beim Landesjugendkongress 2021 war ich im Workshop „Taschengeld und Bekleidungsgeld“ total beeindruckt von den konstruktiven Vorschlägen der Jugendlichen zu einer angemessenen Höhe der Gelder. Als Teamer versuchten wir die Jugendlichen von gedanklichen Begrenzungen zur angemessenen Höhe der Gelder zu befreien. Nach einer total konstruktiven und ernsthaft geführten Diskussion, einigten sich die Teilnehmenden dann auf einen Betrag für Bekleidung von 50€ pro Monat. - Wie realistisch ist das denn bitte??? Das hat mich total beeindruckt und bestätigte, wie verantwortungsvoll Kinder- und Jugendliche mit echter Beteiligung umgehen und ich dringend meine Annahmen und Vorurteile reflektieren musste.“



Jana Heckert

- Geb. 1988

- Ausbildung: Erzieherin und B.Sc. Psychologie, Multiplikatorin für Demokratie in der Heimerziehung

- Seit 2008 in der stationären Jugendhilfe tätig (Wohngruppen und Mutter-/Vater-Kind), als

  Gruppenerzieherin, Teamleitung, Einrichtungsleitung, sowie Partizipations- und Fachbeauftragte für

  die stationäre Jugendhilfe bei der AWO SH gGmbH

- Seit 2016 Einrichtungsleitung bei der AWO SH gGmbH Jugend- und Familienhilfe Region Süd-West; seit

  2014 freiberuflich als Trainerin, Moderatorin und Multiplikatorin in den Arbeitsfeldern der Sozialen

  Arbeit unterwegs mit dem Schwerpunkt Demokratie

- 2022: Gründungsmitglied LAG Parti

Anekdote: „Ich finde es spannend, wie sich die Dynamik zwischen jungen Menschen und betreuenden Menschen verändert, wenn sie sich wirklich auf Augenhöhe miteinander austauschen. Das ist sehr gut zu beobachten, wenn die betreuenden Menschen keine eigene Verantwortung für den Prozess, in dem das stattfindet, haben. Da kommen plötzlich ganz andere Gesprächsthemen auf, Themen können tiefer miteinander besprochen werden, die zuvor nur oberflächlich oder manchmal gar nicht miteinander besprochen wurden. Ich finde es erstaunlich, was Augenhöhe und ernst gemeintes Interesse aneinander auslösen können.“


Landeskoordinatorin und Referentin


Rebecca Schoemer

 

- geb. 1981

- Ausbildung: staatlich anerkannte Erzieherin, Dipl. Sozialpädagogin / Dipl. Sozialarbeitern

- Seit 2001 als Erzieherin in einer Kindertagesstätte und in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

   in Niedersachsen

- Seit 2009 in den unterschiedlichsten Tätigkeitsfeldern beim JugendhilfeNetzwerk Nord-Ost wie

   Beispielshalber in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, Projektleitung für

   Partizipationsprojekte und stationäre Jugendhilfe

- Seit 2021 Koordinatorin der außerunterrichtlichen Angebote an einer Grund- und

   Gemeinschaftsschule

- Seit 2023 Referentin und Landeskoordinatorin der LAG.Parti

- 2017 Ausbildung zur Multiplikatorin für Partizipation in der Heimerziehung

 

Anekdote: „Es macht mir immer wieder eine Gänsehaut, wenn ich erlebe wie junge Menschen sich durch Beteiligungsprojekte weiter entwickeln und über sich hinaus wachsen. Jeder noch so kleine Schritt bereit die jungen Menschen auf ein demokratisches Selbstverständnis vor und gibt ihnen Stärke für ihre Zukunft.“

weitere mitglieder


Levke Hinrichsen

- Geb. 1994

- 2014 Bundesfreiwilligendienst in der sozialpädagogischen Tagesgruppe der Jugendhilfe

  Schleswigland

- Ausbildung: Bachelor Soziale Arbeit, Master Forschung, Entwicklung und Management in der Sozialen

  Arbeit, Jugendgruppenleiterschein

- Seit 2022 Bereichsleitung im JugendhilfeNetzwerk Nord-Ost

Anekdote: „Jedes Mal, wenn ich meine sehr heterogene  Ferienfahrtgruppe weinend verabschieden muss, weil wir die intensive gemeinsame Zeit inklusive aller Auseinandersetzungen und Reibereien nicht missen wollen.“